Newsletter Tools4theBlind Januar 2020

Herzlich willkommen zu unserem ersten Newsletter im Jahr 2020.
 
Wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute im Jahr 2020.
 
Gerne sind wir auch im neuen Jahr wieder für Sie tätig und so kommt der erste Newsletter mit den folgenden Themen:
 
1. In eigener Sache
2. Milestone Umtauschangebot
3. Weniger Stress dank Laser
4. Blinde Personen für bezahlte Produkttests gesucht
5. Zum Schluss

1. In eigener Sache

Ab diesem Jahr hat die Genossenschaft Invasupport einen Leistungsvertrag mit der IV.
Was heisst das jetzt für Sie?
Im Grunde genommen ändert sich nicht viel, ausser, dass ab sofort alle IV-Anträge durch die Genossenschaft Invasupport verfasst und eingereicht werden.
Tools4theBlind bleibt nach wie vor aktiv, nur nicht mehr im Schulungsbereich. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

2. Milestone Umtauschangebot

Wie im letzten Newsletter erwähnt, haben wir eine Umtauschaktion für den Milestone. Diese Aktion ist weiterhin gültig und endet am 31. Januar 2020.

  • Bones Milestone 212ace für CHF 330 statt CHF 430
  • Bones Milestone 312ace für CHF 390 statt CHF 530

3. Weniger Stress dank Laser

"Was hält denn dieser blinde Mann, der da forschen Schrittes unterwegs ist, in der linken Hand?" - Das oder Ähnliches werden sich in den vergangenen Jahren wohl viele Passanten gefragt haben. Ganz einfach: es ist ein Griff mit integriertem Akku und Laser-Tool - ohne das lange Weisse, das dem Laser-Langstock den Namen gibt. So bin ich seit Jahren unterwegs: links Laser-Tool, rechts klassischer Langstock. Ersterer lässt mich Anhaltspunkte und Stolperfallen bis Hüfthöhe wahrnehmen, und mit dem Laser erkenne ich alle Hindernisse für Oberkörper und Kopf - und das per Vibration.
Was das bringt? - Ganz schlicht: Sicherheit und Entspannung, wenn's unterwegs mal wieder laut und chaotisch ist, viel weniger "Bläuele" und Schrammen und - nicht zuletzt! - ein wesentlich tieferer Stresspegel in der Nähe von lärmigen Baustellen, im hektischen Bahnhofsgewusel oder in Erwartung der allzeit lautlos lauernden zwei- und vierrädrigen Vehikel auf dem Trottoir.
"Aber wieso", werden Sie sich berechtigterweise fragen, "nicht mit originalem Laser-Langstock? So bleibt doch keine Hand frei, um eine Tasche zu tragen oder eine Tür zu öffnen." Stimmt. Aber dafür kann ich das Laser-Tool ohne Stock viel flexibler einsetzen. Manchmal kommt es mir so vor, als hielte ich eine Taschenlampe in der linken Hand, mit der ich die Umgebung "ausleuchte". Zum Beispiel:
An der Bushaltestelle. Es ist laut. Und doch bin ich entspannt, denn ich werde spüren, wenn der Bus im Umgebungslärm unhörbar vor das Laser-Tool rollt. Und da beginnt es auch schon zu vibrieren...
Vor der Baustelle. Presslufthammer, Baumaschinen. Das Laser-Tool beginnt zu vibrieren. Ein Hindernis. Doch was ist es? Und wo geht's gefahrlos weiter? Ich drehe den Laser nach links, nach rechts. Auf 2 Uhr stoppt die Vibration. Freie Bahn? Doch bevor ich mit dem Langstock den Boden checke und nach möglichen Stolperfallen suche, sondiere ich mit dem Laser den Weg vor mir bis über Kopfhöhe, indem ich aus dem Handgelenk den Winkel verändere und so seinen Strahl von unten nach oben führe. Keine Vibration - keine Gefahr - zumindest über dem Boden...
Auf dem Heimweg. Der Wind tost um meine Ohren. Ich drehe das Laser-Tool seitlich um die Längsachse, damit es zu vibrieren aufhört, wenn die Hecke zu Ende ist, und ich in die Seitenstrasse einbiegen kann...
Das Laser-Tool ist seit Jahren mein treuer Begleiter, genauso wie mein Langstock. Nur in zwei Fällen brummt und vibriert er unbeeindruckt von allen Hindernissen vor sich hin: wenn der Nebel wieder mal stockdick ist, oder wenn es heftig schneit. Aber das sei ihm verziehen. Denn in allen anderen Situationen sind seine Dienste überaus wertvoll. - Unterwegs ohne ihn? - Für mich keine Option!
 
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Urs Remann!

Nach oben

4. Blinde Personen für bezahlte Produkttests gesucht:

Wir sind TestingTime, ein Startup aus Zürich.
Wir kommen dann ins Spiel, wenn Unternehmen neue Produkte entwickeln und diese mit zukünftigen Nutzern testen wollen. Es freut uns sehr, dass wir immer mehr Anfragen von grossen Schweizer Unternehmen bekommen, welche die Zugänglichkeit ihrer Produkte und Services für Blinde optimieren möchten. Da kommst du ins Spiel!
 
Für die Firmen ist es extrem wichtig, ihre neuesten Innovationen mit blinden Personen auf Herz und Nieren prüfen zu können. Nur so können sie die Zugänglichkeit der Produkte wirklich auf die Probe stellen. Deshalb suchen wir dich als Testperson! Konkret bedeutet das Folgendes:
1. Wenn es eine neue Studie gibt, schreiben wir dir eine E-Mail und du kannst dich flexibel anmelden, wenn sie in deinen Terminkalender passt.
2. Je nach Studie kannst du die neuen Produkte von zu Hause austesten, oder bei Firmen in deiner Nähe vor Ort.
3. Für dein Feedback erhältst du bis zu 60 Franken pro Stunde, direkt auf dein Konto.
4. Du erhältst einen Einblick hinter die Kulissen der Produktentwicklung und kannst einen Beitrag zur Optimierung der Accessibility leisten.
 
Um dich als Testperson einzutragen, kannst du eine E-Mail schreiben an nora@testingtime.com mit folgenden Angaben:
1. Vornamen,
2. Nachnamen,
3. Postleitzahl/Wohnort
4. Angabe ob vollblind oder mit Sehrest (kurze Beschreibung)
 
Wir schreiben dir jeweils eine Nachricht mit spezifischen Informationen, sobald eine neue Studie ansteht. Du kannst dich dann flexibel dafür anmelden. Wir freuen uns darauf, dich als Testperson mit an Bord zu haben!
 
Herzliche Grüsse und einen tollen Start ins 2020wünscht dir das TestingTime Team.

Nach oben

5. Schlusswort

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen? Gerne dürfen Sie ihn auch an andere interessierte Personen weiterleiten. Möchten Sie uns zu dessen Inhalt oder Gestaltung etwas vorschlagen? Anregungen und Kritik sind stets willkommen.

Freundliche Grüsse

Das Team von Tools4theBlind GmbH

Kontakt

Tools4theBlind GmbH
Wartstrasse 22
8400 Winterthur
Tel. 052 222 11 99
E-Mail verfassen
www.tools4theblind.ch

Öffnungszeiten des Blindenladens

  • Montag: 9.00 bis 18.00 Uhr
  • Dienstag: 9.00 bis 16.00 Uhr
  • Donnerstag: 9.00 bis 16.00 Uhr
  • Mittwoch und Freitag: nach telefonischer Vereinbarung